Ab 2018 ergeben sich für ausländische Unternehmen umfangreichen Änderungen durch die US-Steuerreform. Insgesamt werden jetzt Investitionen in den USA, die Rück- und Zuführung von Kapital sowie die Produktion in die USA gefördert und ein Leistungsimport eher benachteiligt. Die wichtigsten Änderungen sind die Senkung des Bundessteuersatzes der Körperschaftsteuer von 35 % auf 21 %, günstige Sofortabschreibungen auf bis Ende 2022 angeschaffte Wirtschaftsgüter und ein unbegrenzter Verlustvortrag. Allerdings gilt es auch die Verbreiterung der Bemessungsgrundlage, eine Mindestgewinnbesteuerung und die vielfache Begrenzung des Zinsabzugs zu beachten.

Weitere Infos finden Sie hier ->  US_Steuerreform_Auswirkungen


Wirtschafts-Nachrichten
10.07.2020
Die Niederlande machen Russland für den Absturz der Boeing im Jahr 2014 verantwortlich. Eine Klage vor dem Europäischen Menschenrechtsgerichtshof soll nun den Angehörigen helfen.
10.07.2020
Seit seinem Ausscheiden aus dem Amt des EZB-Präsidenten hatte Mario Draghi kein öffentliches Amt mehr inne. Nun wird er Mitglied einer Akademie.
10.07.2020
Serbien verweigert dem Kosovo die Anerkennung. Seit 2018 liegt der Dialog, der zwischen den beiden Ländern vermitteln soll, praktisch auf Eis.
Finanz-Nachrichten
• Beyond Meat seit April bei Starbucks in China vertreten• Beyond-Burger jetzt auch in Alibabas Freshippo-Stores erhältlich• Chinesischer Markt birgt großes PotenzialVegane Fleischalternativen finden heutzutage ...
• Tesla-Aktie mit starker Performance• Musk zuversichtlich, dass Tesla auch in Q2 profitabel bleibt• Elon Musk macht sich über Shortseller lustigDie
TikTok vs. InstagramDas Prinzip von TikTok ist simpel: Die Plattform stellt ihren Nutzern Musik in Form von kommerziellen Hits und Musikversatzstücken zur Verfügung, zu denen lippensynchron performt werden kann. Filter und Schnitt-Optionen ...
Top