Ab 2018 ergeben sich für ausländische Unternehmen umfangreichen Änderungen durch die US-Steuerreform. Insgesamt werden jetzt Investitionen in den USA, die Rück- und Zuführung von Kapital sowie die Produktion in die USA gefördert und ein Leistungsimport eher benachteiligt. Die wichtigsten Änderungen sind die Senkung des Bundessteuersatzes der Körperschaftsteuer von 35 % auf 21 %, günstige Sofortabschreibungen auf bis Ende 2022 angeschaffte Wirtschaftsgüter und ein unbegrenzter Verlustvortrag. Allerdings gilt es auch die Verbreiterung der Bemessungsgrundlage, eine Mindestgewinnbesteuerung und die vielfache Begrenzung des Zinsabzugs zu beachten.

Weitere Infos finden Sie hier ->  US_Steuerreform_Auswirkungen


Wirtschafts-Nachrichten
24.01.2022
Die staatliche Förderbank KfW billigt nicht länger Anträge. Grund für das vorläufige Aus sind eine Antragsflut sowie Fehlanreize, heißt es aus Berlin.
24.01.2022
Die befürchtete Omikron-Wand ist da, auf den Intensivstationen wird es wieder enger. Doch manche reden bereits wieder über Lockerungen. Nun beraten die Ministerpräsidenten und Kanzler Scholz über die Lage.
24.01.2022
Auf die Hauptstadt sind zwei ballistische Raketen abgefeuert worden. Die Huthi-Rebellen im Jemen erklärten, es seien Attacken gegen die Emirate und Saudi-Arabien ausgeführt worden.
Finanz-Nachrichten
23.01.2022
Diese Ausschläge wiesen MDAX-Aktien in Kalenderwoche 3 aus ...
23.01.2022
von Sven Parplies, Euro am Sonntag Der schwäbische Batteriehersteller
23.01.2022
Hier finden Sie den Nachrichten-Rückblick auf die vergangene Woche. ...
Top